TZR Galerie auf Facebook
StartKuenstlerAusstellungenKonzeptKontaktAgb « Index
Ausstellung
La Dolce Vita
Elena Monzo. La Dolce Vita
TZR GALERIE KAI BRÜCKNER
Exponate Pressetext
detail
01
La Dolce Vita | Einladungskarte
detail
02
Testa Di Uovo Di Pasqua Di Cioccolata Bianca Sciolta
2010 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 150 x 100 cm
detail
03
(A) Side
2009 | Mixed media auf Papier, gerahmt | je 150 x 100 cm
detail
04
(B) Side
2009 | Mixed media auf Papier, gerahmt | je 150 x 100 cm
detail
05
New Circus
2009 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 150 x 200 cm
detail
06
Venere e Cloni Tigre
2010 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 100 x 70 cm
detail
07
Self Control
2010 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 200 x 150 cm
detail
08
Rings
2010 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 40 x 30 cm
detail
09
Emergency Landing
2010 | Mixed media auf Papier, gerahmt | 40 x 30 cm
detail
10
Devine Dynamite
2010 | Mixed media auf Papier, Kunstfell, Forex | 300 x 220 cm
detail
11
Ausstellungsansicht
Links: Marshmallowwomen, 2009, Mixed media auf Papier, gerahmt, 200 x 150 cm | Rechts: (A)Side und (B)Side |Im Vordergrund: Devine Dynamite (Ausschnitt)
detail
12
Ausstellungsansicht
Devine Dynamite (Ausschnitt)
detail
13
Ausstellungsansicht
Devine Dynamite
detail
14
Ausstellungsansicht
Devine Dynamite (Ausschnitt)
detail
15
Ausstellungsansicht
Links: Devine Dynamite | Rechts: Inside, 2010, Mixed media auf Papier, gerahmt, 150 x 100 cm
detail
16
Ausstellungsansicht
Links: Marshmallowwomen | Rechts: (A)Side und (B)Side
la dolce vita . elena monzo

3. September bis 23. Oktober 2010

Zur Eröffnung der Ausstellung La Dolce Vita mit Arbeiten von Elena Monzo am Freitag, den 3.September 2010, 18 bis 21 Uhr, Samstag, den 4. September 2010, 12 bis 20 Uhr und Sonntag, den 5. September 2010, 12 bis 18 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Dauer der Ausstellung:
Bis zum 23. Oktober 2010.
Pressemitteilung

Düsseldorf, den 31. August 2010
Der Titel der Ausstellung, La Dolce Vita lässt unausweichlich an den gleichnamigen Film von Federico Fellini denken und eröffnet absichtsvoll ein Feld von Assoziationen zwischen Genuss­sucht und Gier, oberflächlicher Schönheit und Ver­fall. Ein dreimonatiges Aufenthaltsstipen­dium 2009 in New York, auf dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise, offenbarte der 1981 in Italien geborenen Elena Monzo die Aktualität dieses Themas.

In La Dolce Vita zeigt sie ihre neuesten Werke, Bilder von Körpern, die in ungewöhnlichen, oft nicht mehr zu entschlüsselnden Posen dar­gestellt sind. Heutige Schönheitsideale, wie sie mit makellosen Körpern medial verbreitet und vermarktet werden, finden in diesen Zeichnun­gen und Materialcollagen keinen Niederschlag. Monzos Linien sind skizzenhaft, gerade detail­liert genug, um eine Idee von Volumen zu er­zeugen. Ihre Figuren erscheinen lebendig, sie sind hager oder eher füllig und zeigen Spuren von natürlicher Alterung. Unnatürlich sind Po­sen, verrenkt oder erstarrt. Ihr Mühen um Hal­tung mißlingt. Proportionen sind verzerrt, ab und zu fehlen Füße, Köpfe oder Arme.

Die fragmentierten Figuren lassen sowohl die Frage nach dem Individuum als auch die Ebene der Zeichnung in den Hintergrund treten. Monzos Gestalten werden zu Fetisch Objekten. Handfesseln, Nietenhalsbänder und Korsagen zielen auf den Bereich der Erotik. Neonfarben, Klebeband, Klebstoffe, Wachs, Kunstfell, Glitter und glänzende Alufolien aber zeugen von der Lust der Künstlerin am Experiment. Neben Far­ben und Pinsel umfasst die Palette ihre Gestal­tungsmittel und Materialien eine unbegrenzte Vielfallt. Die Auswahl orientiert sich allein an Farbigkeit, Materialität und Oberflächenstruk­turen. Die Spannung zwischen Schönheit und Verfall, das Ringen der Oberfläche um den »Schönen Schein« vor dem Hintergrund eines alternden, sich verbrauchenden Seins wird zu einem intensiv erlebbaren Gefühl. Gleichermaßen faszinieren Monzos Fest der Farben und Materialien und ihre zeichnerische Offenlegung des Verfalls dahinter.

Zielte Fellinis Film auf die Dekadenz der rö­mischen Schickeria, so erfasst Monzos La Dolce Vita die heutige Konsumsucht und besinnungs­lose Profitgier mit Blick auf ein Amerika zwi­schen Superhelden und Cup Cakes. Oberflächlichkeit, der »Schöne Schein« und individueller Genuß als gesellschaftlicher Orien­tierungsrahmen werden in Ihren Werken durch­schaubar und offenbaren eine bereits gealterte und brüchige Struktur. Die Möglichkeiten, diese mit Schichten und Schichten von Glanzpapier zu verdecken sind endlich.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
TZR Galerie Kai Brückner

Poststraße 3
Galeriehaus im Hof
D-40213 Düsseldorf
T +49 (0)211-9 17 44 89
Mobil 0177-4 57 66 02
F +49 (0)211-91 749 43
M info@tzrgalerie.de
LEBENSLAUF ELENA MONZO

1981 geboren in Orzinuovi, BS, Italien
2000 - 2004 Akademie der Künste, Brera, Mailand

Auszeichnungen / Awards
2004 Emilio Rizzi, Brescia, Italien
Italian Factory, Erster Preis für junge Malerei in Italien, Mailand 2008 Fondazione Dolci, Brescia, Italien
2009 Fabbri per l'Arte, Villa delle Rose, Bologna, Italien

Einzelausstellungen / Solo exhibitions
2011 „La Dolce Vita“ TZR Galerie Kai Brückner, Düsseldorf
2010 „Specchio delle mie brame“, Superstudio, Mailand
2008 „NidiDiNodiDiBu“ Galerie Bonelli Arte Contemporanea, Mantova
2007 „Inside“ Galerie Bonelli Arte Contemporanea, Los Angeles
„Dipendenze“, Galerie Traghetto, Rom

Gruppenausstellungen / Group Exhibitions

2010
- Giorni Felici a Casa Testori, Casa Testori, Milano
- Save our Skiers (Selvaggi), LAB 610 XL, Sovramonte, Belluno
- Group Show, Elga Wimmer PCC, New York

2009
- For Example, BonelliLAB, Canneto sull’Oglio (MN)
- Nigredo, ex Lavanderie, Roma
- Un Secolo e 4, mostra in occasione della terza edizione Premio Fabbri 2009, Villa delle Rose, Bologna
- La Materia del Segno, Angela Memola Grafik Art Gallery, Bologna
- Imagine/La nuova visione della generazione anni ’80, a cura di C.Lio, GiaMart Studio, Vitulano (BN)
- Fall Forward, Sara Tecchia Gallery, New York, USA
- Degli uomini selvaggi e d'altre forasticherie, a cura di Viviana Siviero, LAB 610 XL, Sovramonte BL
- Group Show, Elga Wimmer PCC, New York, USA
- Scoppiano angeli come pop corn, Galleria Traghetto, Roma
- Drawings, Pablo’s Birthday Gallery, New York USA
- Italian Calling, BonelliLAB, Canneto sull’Oglio (MN)

2008
- JUNGE ITALIENISCHE KUNST , Galerie Binz & Kraemer, Colonia
- Karta bianca, K Gallery, Legnano MI, Italy
- Actions, art/culture/generation, a cura di G. Lucchi e M. Tomasini, Arte Boccanera Contemporanea, Trento
- Caos&Caso, a cura di L. Cerutti, Myowngallery, Milano
- Allarmi, a cura di I. Quaroni, Caserma de Cristoforis, Como
- Ipotesi di senso, a cura di Simona Barucco, GiaMart Arte Contemporanea, Vitulano (BN)
- Gold Zero Karati, a cura di Maria Chiara Valacchi, MyOwnGallery, Milano
- Overview, a cura di Ivan Quaroni, Centro Culturale Fatebenefratelli, Arsprima, Valmadrera LC

2007
- Summer Group Show, Bonelli Contemporary, Los Angeles
- Why can’t we all just get along? Sara Tecchia Gallery, New York
- Ouverture IX, Arte Boccanera Contemporanea, Trento
- Yourlineismakingmesowetrightnow.Iloveit, Sara Tecchia Gallery, New York
- Attenta. Artisti e stati d’ansia, Florilegio, Leno, (BS)

2006
- Obra sobre papel, Galeria Mito, Barcelona, Spain
- Senza spazio, NoMagazine 05 a cura di No Production, Milano
- That’s all Folks!, a cura di Maria Betégon, Spazio Contemporaneamente, Milano

2005
- Senza veli, NoMagazine 02 a cura di No Production, Spazio Contemporaneamente, Milano

2004
- Salon I, Museo della Permanente, Milano
- Premio Italian Factory per la giovane pittura italiana a cura di A. Riva, Superstudiopiù, Milano
- Salon I, Museo della Permanente, Milano
- Premio di pittura Emilio Rizzi, Brescia
- Gli occhi di Maria, Basilica Pontificia Minore Madonna dei Martiri, Molfetta

2002
- Salon I, Museo della Permanente, Milano
- Gli occhi di Maria, Basilica Pontificia Minore Madonna dei Martiri, Molfetta
TZR Galerie Kai Brückner