TZR Galerie auf Facebook
StartKuenstlerAusstellungenKonzeptKontaktAgb « Index
Ausstellung
Tobias Trutwin: Heimsuchung*** | 01-09-06 bis 15-10-06 | Eröffnung am 1. September 2006. 18 bis 22 h und am 2. September 2006. 12 bis 18 h
Exponate Pressetext
detail
01
Cups and Glasses I-VI | Tokyo 2007 | je 42 x 52 cm | Glasfarbe, Kreide, Rahmen
02
I love you too much | Tokyo 2007 | 190 x 70 cm | Glasfarbe, Kreide, Celophan
03
Installation 1 | Nähere Angaben in Kürze
04
Installation 2 | Nähere Angaben in Kürze
05
Installation 3a | Nähere Angaben in Kürze
06
Installation 4 | Nähere Angaben in Kürze
07
Shibuya (1) | Tokyo 2007 84 x 123 cm | Glasfarbe, Kreide, Rahmen
08
Shibuya (2) | Tokyo 2007 84 x 123 cm | Glasfarbe, Kreide, Rahmen
09
Six Pumkins (1) | Tokyo 2007 | 84 x 123 cm | Glasfarbe, Kreide, Rahmen
10
Six Pumkins (2) | Tokyo 2007 | 84 x 123 cm | Glasfarbe, Kreide, Rahmen
11
6 Sometimes I like to get lost it feels great and than You awake and kiss the World | Tokyo 2007 | 70 x 183 cm | Glasfarbe, Kreide, Celophan
INFO

PHANTASY. Jårg Geismar

Am 2. September 2007 eröffnet die TZR Galerie Kai Brückner die Ausstellung »PHANTASY« mit neuen Arbeiten von Jårg Geismar. Nach dreizehn Jahren, in denen seine Werke in zahlreichen Ausstellungen weltweit zu sehen waren, findet erstmals wieder eine Einzelausstellung in Düsseldorf statt.

Jårg Geismar, geboren 1958 Burgsvik/Schweden graduierte 1986 an der Kunstakademie Düsseldorf sowie 1988 im Rahmen des DAAD an der New School of Social Research/ Parsons School of Design in New York. Seitdem erhielt der Künstler zahlreiche namhafte nationale und internationale Auszeichnungen, darunter das International Artists Studio Program in Sweden (IASPIS)-Stipendium von 1997 bis 1998, weitere Künstleraufenthalte in Stockholm im Rahmen der »Artist in Residence« Programme (Malongen, Liljevalchs Konsthall) sowie das Akiyoshidai International Art Village (AIAV)-Stipendium. Der Künstler lebt und arbeitet in Tokio und Düsseldorf.

Jårg Geismars künstlerische Aktivitäten umspannen die Welt: Seine Biographie weist in der Zeile "lebt und arbeitet in:" Metropolen wie New York, Stockholm, Düsseldorf oder Tokio auf. Immer auf der Suche nach Weiterentwicklung zieht es ihn in die aktuellen Zentren der künstlerischen Avantgarde. Sein umfangreiches und vielgestaltiges Werk umfasst Installationen, Zeichnungen, Fotografien, Performances, Objekte und Videos. Begegnungen mit den Menschen und seine Beobachtungen des zumeist städtischen Lebens, die Interaktion mit seiner Umwelt und die sich in ihr ständig neu ergebenden Situationen und Begebenheiten inspirieren ihn immer wieder aufs Neue. Seine Arbeiten sind als Spiegel, als oft spontane Reaktion dieser unterschiedlichsten Beobachtungen und Eindrücke zu verstehen.

So sind es ganz einfache, aus dem Alltag gegriffene Dinge, wie beispielsweise Kabel oder Wäscheleinen, die Jårg Geismar aufgreift. In seinen Arbeiten werden diese Artefakte heutigen Lebens mit neuer Symbolik verknüpft: So steht in seiner Kunst das Stromkabel schon seit den frühen 80er Jahren für die Vernetzung zwischen Individuen. Einfach betrachtet sind es Linien, die Punkte miteinander verbinden um Bilder zu formen, Worte zu zeichnen.

Dieses faszinierend schlichte Zeichen, die Linie, präsentiert sich in vielfältiger Erscheinung auch in seinen aktuell ausgestellten Arbeiten. Plastiktüten, Cellophan und einfache Glasrahmen sind die banalen, transparenten Träger seiner Zeichnungen. Auf ihnen schweben die farbigen Linien frei, nicht fixiert auf Papier oder Leinwand. Das durch sie scheinende Licht projiziert und vervielfacht damit die Zeichnung auf den Hintergrund. Projektion, häufig verknüpft mit Bewegung, ist ein weiteres Grundelement in der Kunst Geismars und steht für Dynamisierung und Interaktion - sowohl visuell, also auch intellektuell - sowie Kommunikation und Nicht-Kommunikation.

Insbesondere letztere spielen für Jårg Geismar eine zentrale Rolle. Sämtliche Formen der Kommunikation sind notwendiges Grundelement der Weltgemeinschaft und nach seiner Überzeugung wesentliche Aufgabe der Kunst. Zu Geismars großen Einzelausstellungen der letzten Jahre im In- und Ausland zählen »WE MEET IN...« The Prefectural Yamguchi Museum of Art, Yamaguchi/Japan (2000), »Without you« L.A. Gallery Frankfurt (2002), »THE OPTIMISTS« Liljevalchs Konsthall, Stockholm/Schweden (2003), »DAYDREAMING« Jiri Svestka Gallery, Prag/Tschechien (2004), »by feet« / 7hoursHaus 19 Berlin (2005) sowie »Follow me or don't«, PM Gallery Zagreb/Kroatien (2007).

Bis zum 14. Oktober ist zudem seine Installation »I love you as I am« bestehend aus über 800 Fotos und 200 Zeichnungen im Rahmen von »ATTITUDE 2007« im CAMK/Contemporary Art Museum Kumamoto in Südjapan zu sehen.

Weitere anstehende Einzelausstellungen sind »nothing fits, everything goes«, Jiri Svestka Gallery, Prag/Tschechien (25. Oktober bis 8. Dezember 2007) sowie »Jårg Geismar« MUSEUM HAUS KASUYA, YOKOSUKA, KANAGAWA/Japan (Mai bis Juli 2008).
TZR Galerie Kai Brückner